Veronika Wenninger, Alina Schmidt, Carola Pöschl und Julia Schnabl heißen die vier Sternsinger aus den Pfarrei Oberpiebing-Salching, die ausgewählt waren, bei der deutschlandweiten Entsendung der Sternsinger, im Dom zu Regensburg, das Dekanat Geiselhöring zu vertreten. Groß war jedoch die Enttäuschung, als die Aktion in der vorgesehenen Form abgesagt wurde und statt der 230 nur 23 Sternsinger aus ganz Deutschland die Sternsinger-Aktion zu vertreten hatten.

Angelika Wenninger, Ministrantenbetreuerin in der Pfarrei, ließ dies jedoch keine Ruhe und sie passte das Hygienekonzept aus Regensburg der Pfarrei vor Ort an und reichte es beim Landratsamt ein. Dort wurde das fünfseitige Konzept genehmigt. Dazu gab es eine Kurzversion für jede Gruppe und einen Merkzettel für die Eltern der Sternsinger. Am Montag, um punkt 12 Uhr, sandte Pfarrer Heinrich Weber, im Beisein von Bürgermeister Alfons Neumeier und Angelika Wenninger, die für Regensburg vorgesehene Gruppe von Salching aus auf den Weg. Insgesamt 10 Gruppen werden bis Heiligdreikönig, 6.Januar, in der Pfarrgemeinde Oberpiebing-Salching mit dem Segens-Spruch ein gutes Neues Jahr wünschen.

Die für das Dekanat Geiselhöring vorgesehenen Sternsinger aus der Pfarrei Oberpiebing-Salching Die für das Dekanat Geiselhöring vorgesehenen Sternsinger aus der Pfarrei Oberpiebing-Salching

(JB)