18 Ehepaare aus der Pfarrei Oberpiebing-Salching haben sich am Samstagabend in der Kirche Salching getroffen, um nach 20 bis 65 gemeinsamen Ehejahren das Eheversprechen zu erneuern. Den Gottesdienst zelebrierte Pfarrer Heinrich Weber. Der Kirchenchor unter der Leitung von Wolfgang Krinner, an der Orgel begleitet von Gerhard Schormann, trug zur musikalischen Gestaltung bei. In seiner Predigt bezeichnete der Pfarrer die Muschel als ein Symbol für Liebe und Treue. Wie die beiden Hälften der Muschel zusammengehören, so gehe es auch bei den Eheleuten um das „Sichzusammenfügen“ damit sich im Inneren ein Zuhause, ein Raum der Intimität und des Aufeinander-bezogen-Seins ergibt. Die Perle im Innern ist das Kostbarste, nämlich die Kinder und Enkelkinder, die ihnen geschenkt wurden. Wenn die Eheleute heute auf die vergangenen Jahre zurückschauen, dann besteht der Glanz der Perle auch in der Treue, denn sie haben auch in den Stürmen der Zeit zusammengehalten. „Empfangen Sie heute beim Gebet und dem Segen die neue Zusage, dass der Herr bei Ihnen ist, Sie führt und begleitet“, sagte der Pfarrer. Zum Abschluss reichten sich die Ehepaare die Hände und der Priester segnete noch einmal ihren Ehebund.

Im Pfarrheim nebenan fand anschließend mit den Jubelpaaren eine kleine Feier statt. Dabei trug die Sprecherin des Pfarrgemeinderates Dagmar Genau mit verschiedenen Redebeiträgen zur Gestaltung bei. Für die Musik zwischendurch sorgte die „Familienmusik“ mit Maria Lermer. Zum Schluss erhielt jedes Jubelpaar eine rote Rose.

18 Ehepaare feierten in der Kirche Salching mit Pfarrer Heinrich Weber ihren Hochzeitstag.

(JB)