Eine große Anzahl von Gläubigen wartete am Sonntagabend vor der Kirche Salching auf das Friedenslicht aus Bethlehem, das am Nachmittag von einer Abordnung aus der Pfarrei Oberpiebing-Salching in Regensburg abgeholt und von Mitgliedern der Landjugend herbeigeholt worden war. Bei der ökumenischen Aussendungsfeier lasen Ortspfarrer Heinrich Weber, Pfarrer Dirk Hartleben von der Christuskirche in Straubing und Nicole Wiendl abwechselnd Gebetstexte vor. Die Lieder wurden von Pia Sturm auf dem Keyboard begleitet.

In einem Rollenspiel befassten sich vier Firmlinge damit, wie man die Halle der Welt mit Licht erfüllt. Pfarrer Hartleben stellte in seiner Predigt die Sehnsucht der Menschen nach Frieden in den Mittelpunkt. Dabei werde das Licht von Bethlehem zum Licht der Welt, das Jesus in die Dunkelheit gebracht habe. Pfarrer Weber machte deutlich, dieses Licht schenke der Welt Wärme und Geborgenheit. Es zeige uns den Weg zu einem Leben in Freiheit, in Hoffnung, in Wahrheit und in tätiger Solidarität. Dadurch können auch wir unsere kleine Welt ein wenig heller machen.

Nach dem Schlusssegen nahmen die Laternenträger das Friedenslicht mit nach Hause, damit es an Weihnachten in die Pfarrgemeinde hineinleuchte. Mitglieder der Landjugend und Ministranten boten Punsch und Plätzchen an.

Pfarrer Heinrich Weber (links), Pfarrer Dirk Hartleben (hinten rechts), Nicole Wiendl (Mitte) und Firmlinge bei der Aussendungsfeier in Salching

(JB)