Kinder durften selbst „Musik“ machen – Einblicke rund um die „Königin der Instrumente“

Im Rahmen einer Spendenübergabe in der Kindertagesstätte Sankt Nikolaus in Oberpiebing hatte Gemeinderat Harald Hollermeier den Kindern eine Orgelbesichtigung in der Kirche in Oberpiebing zugesagt. Dieses Versprechen löste er nun am Montag und Dienstag ein.

In jeweils zwei Gruppen marschierten die Kleinen bei Sonnenschein vom Kindergarten zur Kirche. Vom Kleinkindergottesdienst her kennen die Kinder nur die Kirche in Salching und so war für viele der Ersteindruck des Kircheninneren in Oberpiebing überwältigend. Dazu kommt, dass bedingt durch die Pandemie, die Kinder meist längere Zeit kein Gotteshaus besuchten. Harald Hollermeier erklärte zuerst die Kirche, bevor er mit den Kleinen und deren Erzieherinnen auf die Orgelempore stieg.

Der Blick von hier zum Chorraum und zum Altar war der erste Höhepunkt. Wer war schon einmal hier oben in der zweiten Etage der Kirche? Kindgerecht erklärte der ehrenamtliche Organist die Bestandteile der Orgel wie Blasebalg, Pfeifen, Manuale und die Klaviatur für Hände und Füße. Nun kam die musikalische Einheit. Das Wirken der Register auf die Klangveränderung beeindruckte stark. So wurden den Kindern auch bewusst, dass man die Orgel als Königin der Instrumente bezeichnet. Ein besonderes Erlebnis war, dass alle Kinder über die Fußtasten gehen durften, und so ihre eigene Komposition einer Orgelmusik gestalteten.

Orgelbegleitung zum „Vater unser“-Lied

Vor dem Nachhause gehen sangen die Kinder und Erzieherinnen, unterstützt mit ihren Händen, gemeinsam das Lied „Vater unser“. Organist Hollermeier begleitete mit der Orgel. Dies war ein besonderer Moment. Nach all den vielen Eindrücken benötigten die Kleinen eine Stärkung und so schenkte der Organist jedem Kind noch einen Schoko-Osterhasen zum Abschied.

Sichtlich angetan von der Aktion des seit 41 Jahren ehrenamtlichen Organisten Harald Hollermeier, den Kleinsten auf diese Weise den Weg ins Gotteshaus zu zeigen, war Pfarrer Weber, der die Gruppe am Dienstag persönlich begrüßte. Auch Bürgermeister Alfons Neumeier, der an beiden Tagen anwesend war, bedankte sich. Vielleicht konnte die Aktion das eine oder andere Kind für die Musik im Allgemeinen und in späteren Jahren für die Orgelmusik im Besonderen begeistern. Kita-Leiterin Gabriele Ertl versprach Hollermeier, diese Aktion, wenn gewünscht, jährlich zu wiederholen.

(ta - Straubinger Tagblatt 27.4.22; Fotos: Franz Dengler)

Die Kinder zeigten sich begeistert von dem Instrument. Harald Hollermeier zeigt den Kindern und ihrer Begleitung die Orgel.